Dobbelstein Schwörer

Stark sein, wo andere nachgeben!

Webseite besuchen

Aktuelle Wetterwerte
Regionales Regenradar

Google Anzeige
Monatliche Wetterrückblicke

Wie war das Wetter noch... Karl-Josef Linden weiß die Antwort! Die ultimativen monatlichen Wetterrückblicke seit Januar 2001, bei www.eifelwetter.de

Zum Wetterarchiv

Großer Bildbericht

René Pelzer: "Großer Bildbericht über den Herst 2016" 28.9./5.10.2016 Traumhafte Herbstfarben und Lichtstimmungen im Nationalpark Eifel

Zum großen Bildbericht

Andy Holz: “Sommer 2018 – Dolomiten und Stubaital”

Teil I: Dolomiten

Zum Bildbericht

Teil II: Stubaital

Zum Bildbericht

René Pelzer “Sommer 2018” – Dolomiten und Stubaital

Sommerliche Fotoreise in die Alpen

Zum Bildbericht

René Pelzer auf Gewitterjagd

Junigewitter in 2018 - Blitze über der Nordeifel

Zum Beitrag

Raffelsbrander Tornado

Andy Holz: "Tornado (bestätigt) über Hürtgenwald-Raffelsbrand am 27.05.2016

Zum Beitrag

René Pelzer: 27.5.2016 Tornadischer Schauer in der Nordeifel und weitere Gewitter in der Eifelregion

Zum Beitrag

René Pelzer “Frühling 2019”

28.4.2019 Malerische Abendstimmung bei Kesternich nach windigem Aprilwetter

Zum Beitrag

René Pelzer “Sommer 2019”

"4.6.2019 Geniale abendliche Gewitterlinie von hinter Lüttich bis in die Rureifel"

Zum Beitrag

Der Winter 2017/2018 in der Eifelregion

Andy Holz: "Ein paar Impressionen vom Lammersdorfer Wald am 2. Dezember"

Zum Beitrag

Unwetter in der Region

Andy Holz "05. und 06.06.2015- Shelfcloud, Superzelle und Blitzspektakel von Mons bis Koblenz

Zum Beitrag

René Pelzer: 5.6.2015 Blitzreiche Gewitter mit Shelf- und Wallclouds von Mittelbelgien bis zum Rursee

Zum Beitrag

Andy Holz & Thomas Wamberg "09.06.2014: Das NRW-Unwetter am Pfingstmontag

Zum Beitrag

René Pelzer "9.6.2014 Denkwürdige Gewitterlinie mit genialem Abendrot in der Nordeifel"

Zum Beitrag

Chasing im Sommer 2016

René Pelzer: 23.-24.6.2016 Schwere Nachtgewitter von Nordostbelgien bis in den Niederrhein

Zum Beitrag

Andys Wettervorschau
Herzlich Willkommen zu Andys Wetterschau

Die Wetterschau, die es schon seit rund 10 Jahren auf Eifelwetter gibt. Kurzer Rückblick, sowie einen Ausblick in den Mittelfristbereich. Es ist keine Wetterprognose, sondern nur ein Trend, wo die Richtung mittelfristig hingeht. Verfasst von Andy Holz/www.huertgenwaldwetter.de

Rückblick auf den bisherigen Juni 2019

Der Juni 2019 hatte bisher einige sommerliche Momente, aber auch immer wieder wechselhaftere Phasen mit Schauern und Gewittern, lokal auch der kräftigeren Sorte. Bisher war der Juni (bis 22.) weiterhin 2,5 K zu warm und nur wenig kühler als der Vorgängerjuni 2018, aber der Juni 2019 wird noch deutlich zu warm ausfallen, weil die letzten Tage grundsätzlich überdurchschnittlich sommerlich werden. Die Sonne hat ihr Soll mit 100 Prozent erfüllt, aber es ist teilweise nur die Hälfte an Regen gefallen, punktuell etwas mehr, punktuell aber auch deutlich weniger.     

Ausblick bis Juniende

Wetterlage 27.6.19, an der Ostflanke eines Schottlandhochs könnte von der Nordsee her deutlich angenehmere Luft einfließen, genaue Lage immer noch sehr unklar

 

Die letzte Juniwoche wird bei uns eine sehr spannende Wetterwoche werden und die Schlagzeilen platzen schon. Aber was kommt denn genau an Hitze bei uns an? Geklärt ist es immer noch nicht, gerade für die zweite Wochenhälfte. Hoch ULLA liegt über Dänemark und für den Transport von heißer Luft haben wir den Gegenspieler, Tief NASIR westlich von Irland. Dazwischen sickert Heißluft bei uns ein und es werden bis Mittwoch richtig heiße Tage. Es gibt viel Sonnenschein von früh bis spät und nur selten mal Schleierwolken oder Quellwölkchen. Dazu steigen die Temperaturen auf 29 bis 34 Grad am Montag und am Dienstag sind es 31 bis 37 Grad, entlang der Mosel 38 Grad möglich. Zum Mittwoch passiert womöglich, dass sich über der Niederlande ein kleines nicht wetterwirksames Tief bildet und über Schottland ein Hoch liegt. Dazwischen kippt die Strömung auf Nordwest und die Hitze wird mehr nach Süden abgedrängt. Dabei sind es bei Mittwoch bei viel Sonne immer noch 30 bis 35 Grad, während es an der Mosel bis zu 39 Grad heiß wird. Zum Donnerstag und Freitag sind wir mehr in der kühleren und angenehmeren Luft, aber mit extrem hohen Unsicherheiten. Am Freitag haben wir z.B. in Bremen nur noch 19 Grad, in Troyes dagegen 42 Grad. Wir liegen genau dazwischen und der Unsicherheitsbereich liegt zwischen 22 und 40 Grad, wobei die Mehrheit auf kühleres und angenehmes Sommerwetter zur zweiten Wochenhälfte gekippt sind (Täglich Wetterticker und Wetterkommentar beachten!!). Zum letzten Juniwochenende sieht es eher nach aus, dass es sonnig weitergeht und es wird mehrheitlich wieder heiß mit 30 bis 35 Grad, lokal bis 38 Grad. Durch die hohen Verdunstungsraten und durch zu wenig Niederschlag des Junis deutlich ansteigende Waldbrandgefahr und Flächenbrandgefahr!!

Mittelfristige Entwicklung bis 7. Juli (Siebenschläferzeit)

Mittelfristige Entwicklung, eher hochdruckdominant und nur selten mal aus dem Nordwesten kühleres und wechselhaftes Wetter.

 

Der Juli startet teilweise heiß, aber im Laufe der ersten Julitage ist ein Abwärtstrend erkennbar auf normales Sommervniveau und dennoch immer noch in Bereiche von 20 bis 25 Grad. Richtig wechselhaft mit nennenswerten Regen wird es wohl nicht, da immer noch die Hälfte der Wettermodelle bis zum 7. Juli extrem wenig Niederschlag rechnen. Es ist durchaus möglich dass wir eine längere Hochdruckphase erleben, gerade auch der Luftdruck eher hochdruckdominiert berechnet wird. Also insgesamt mehr Sommer als alles andere. 

 

Cam Mützenich – 1
WetterCam1 der Wetterstation Mützenich
Cam Mützenich – 2
WetterCam2 der Wetterstation Mützenich
Auf Spurensuche

Andy Holz: Der Frühling 2018 in Bildern

Zum Beitrag

René Pelzer: Der Sommer 2016 in der Eifelregion: Einige Gewitter, Trockenheit und schöne Wetterstimmungen

Zum Beitrag

René Pelzer: "23.-26.10.2016 Monschau und das Rurtal an herrlichen Herbstabenden

Zum Beitrag

Andy Holz: Der Winter 2015/2016 in der Rureifel und im Hohen Venn

Zum Beitrag

Aktuelle Stunde vom 16.06.2018

So war's: Der heiße Sommer 2003

Zum Beitrag

Aktuelle Stunde

Überschwemmungen und der Tornado von Raffelsbrand

Zum Beitrag

Gewitterjagd

Andy Holz mit Thomas Wamberg auf Gewitterjagd "Blitzintensive Gewitter am Niederrhein und der Jülicher Börde (23.06./24.06.2016)

Zum Beitrag

Andy Holz “Der Winter 2018/2019 in der Eifelregion”

Einige Impressionen inclusive "Blutmond"

Zum Beitrag

Auf Gewitterjagd in den USA

27.4.-2.6.2015 Gewitterjagd in der Tornado Alley in den USA

Zum Beitrag

Blühende Galmeiveilchen

17.8.2016 Morgens in der blühenden Galmeiflur am Schlangenberg bei Stolberg, mit Rene Pelzer.

Zum Beitrag

Sommerliche Spurensuche 2018

Der Sommer 2018 in Bildern Andy Holz auf sommerlicher Spurensuche

Zum Beitrag

Sommerliche Spurensuche 2019

Andy Holz "Der Frühsommer 2019 mit all seinen Facetten"

Zum Beitrag

So schön kann Herbst sein

Der Herbst 2018 in Bildern von Andy Holz

Zum Beitrag

So schön kann Herbst sein – Teil 2

22.10.2018 "Stimmungsvoller Sonnenaufgang über dem Rurtal als Abschiedsgeschenk des goldenen Oktobers" von René Pelzer

Zum Beitrag

Google Anzeige
Ab in die Luft

Andy und René gingen in die Luft Andy Holz: "Die Ballonfahrt- Hürtgenwald und Düren aus der Vogelperspektive (29.06.2016)"

Zum Beitrag

Astronomische Impressionen

Andy Holz "17.03. und 20.03.2015 Polarlichter und partielle Sonnenfinsternis in der Nordeifel

Zum Beitrag

René Pelzer: "21.1.2019 Totale Mondfinsternis an einem eiskalten frühen Morgen in der Nordeifel"

Zum Beitrag

Astronomische Impressionen *2018*

René Pelzer "11./12.8.2018 Der Höhepunkt der Perseiden in der Nordeifel"

Zum Beitrag

Winterende 2018

3.3.2018 Der letzte Tag der russischen Kältewelle mit herrlichen Stimmungen am Rursee und in Kesternich

Zum Beitrag

Urlaub im Haus Mediterran

Sie brauchen eine Erholung vom Alltag? Unser Tipp: Machen Sie Urlaub im Haus Mediterran am Rursee

Zum Beitrag

Herbert’s Eck

Ein ganz besonderer Ort in der Eifel

Zum Beitrag

© 2018 - Eifelwetter
Betreiber: Bodo Friedrich