Dobbelstein Schwörer

Stark sein, wo andere nachgeben!

Webseite besuchen

Aktuelle Wetterwerte
Regionales Regenradar

Google Anzeige
Monatliche Wetterrückblicke

Wie war das Wetter noch... Karl-Josef Linden weiß die Antwort! Die ultimativen monatlichen Wetterrückblicke seit Januar 2001, bei www.eifelwetter.de

Zum Wetterarchiv

Andy Holz: „Sommer 2018 – Dolomiten und Stubaital“

Teil I: Dolomiten

Zum Bildbericht

Teil II: Stubaital

Zum Bildbericht

Frühling 2019 – Andy Holz: „18. bis 27. Mai 2019 – Dolomitentour 2019“

Zum Beitrag

René Pelzer „Sommer 2018“ – Dolomiten und Stubaital

Sommerliche Fotoreise in die Alpen

Zum Bildbericht

René Pelzer auf Gewitterjagd

Junigewitter in 2018 - Blitze über der Nordeifel

Zum Beitrag

Raffelsbrander Tornado

Andy Holz: "Tornado (bestätigt) über Hürtgenwald-Raffelsbrand am 27.05.2016

Zum Beitrag

René Pelzer: 27.5.2016 Tornadischer Schauer in der Nordeifel und weitere Gewitter in der Eifelregion

Zum Beitrag

René Pelzer „Frühling 2019“

28.4.2019 Malerische Abendstimmung bei Kesternich nach windigem Aprilwetter

Zum Beitrag

René Pelzer „Sommer 2019“

"4.6.2019 Geniale abendliche Gewitterlinie von hinter Lüttich bis in die Rureifel"

Zum Beitrag

René Pelzer: „Herbst 2019“

10.11.2019 Magischer Sonnenaufgang mit Raureif und Nebel in der Nordeifel

Zum Beitrag

René Pelzer: „Winter 2020“

27.-28.2.2020 Wintergastspiel mit wunderschönem Sonnenaufgang über dem Rursee

Zum Beitrag

Unwetter in der Region

Andy Holz "05. und 06.06.2015- Shelfcloud, Superzelle und Blitzspektakel von Mons bis Koblenz

Zum Beitrag

René Pelzer: 5.6.2015 Blitzreiche Gewitter mit Shelf- und Wallclouds von Mittelbelgien bis zum Rursee

Zum Beitrag

Andy Holz & Thomas Wamberg "09.06.2014: Das NRW-Unwetter am Pfingstmontag

Zum Beitrag

René Pelzer "9.6.2014 Denkwürdige Gewitterlinie mit genialem Abendrot in der Nordeifel"

Zum Beitrag

Andys Wettervorschau
Herzlich Willkommen zu Andys Wetterschau

Die Wetterschau, die es schon seit rund 10 Jahren auf Eifelwetter gibt. Kurzer Rückblick, sowie einen Ausblick in den Mittelfristbereich. Es ist keine Wetterprognose, sondern nur ein Trend, wo die Richtung mittelfristig hingeht. Verfasst von Andy Holz/www.huertgenwaldwetter.de

März 2020

Der März 2020 setzte erstmal sein wechselhaftes und windiges Werk fort, vorallem in den ersten Märzdrittel, so dass das Niederschlagssoll in unserer Region schnell erreicht wurde. Erst um Märzmitte erreichten uns die ersten milderen Luftmassen mit selbst mehr als 15 Grad in den mittleren Lagen unserer Region, teils auch bis zu 19 Grad und die Sonne konnte sich vermehrt zeigen. Dagegen stellte sich im letzten Märzdrittel eine sehr stabile Hochdrucklage ein unter Hoch JÜRGEN und es gab teils 8 Tage lang Sonne nonstop. Aber wir lagen überwiegend in einer östlichen/nordöstlichen Strömung und die Luft war eher kalt mit den böigen Wind und auch so mussten wir uns mit 5 bis 10 Grad begnügen. Nur im Kölner Raum verhalf das Bergische Land mit Föhnwetter und bis zu 15 Grad. Die Nächte waren sehr frisch, teils ging es bis auf -9 Grad herab in Küchelscheid. So frisch wurde es im vergangenen Winter nicht. Vom langjährigen Mittel fällt der März ein knappes Grad zu mild aus, nach dem aktuellen Mittel war der März normal. Die Sonne schien mehr als 150 Prozent und Niederschlag fiel normal aus, auch wenn die zweite Märzhälfte erheblich zu trocken war und der Ostwind die Waldbrandgefahr schnell ansteigen ließ (zweithöchste Stufe). Also der März hatte zwei Gesichter, ein wechselhaftes und nasses, sowie ein sonniges und sehr trockenes Gesicht.   

Ausblick bis 5. April 2020

Die letzten beiden Märztage gehen eher spätwinterlich zu Ende, denn an der Ostseite des Hochs KEYWAN ist sehr frische Luft eingesickert, brachte auch am Sonntag (29.3.) Schneeschauer mit. Aber die Luft beruhigt sich wieder, so dass es meist freundlich weitergeht bei einstelligen Höchsttemperaturen und richtig kalten Nächten mit unter -5 Grad. Der Aprilstart wird auch unterkühlt sein, aber die Luft kann sich peu a peu erwärmen mit der kräftigen Sonne, wenn auch nur auf knapp über 10 Grad zum Ende der Woche hin im Kölner Raum. In der Rureifel und im Hohen Venn bleibt es tagsüber einstellig und nachts gibt es häufig Frost, teils weniger als -5 Grad. Insgesamt bleibt es freundlich, nur ab und zu ziehen schwache Niederschlagsgebiete aus dem Nordwesten über uns hinweg. Zum ersten Aprilwochenende positioniert sich wahrscheinlich ein neues Hoch mit mehr Sonne und auch zunehmender Wärme von 10 bis 16 Grad am Samstag und 15 bis 20 Grad durchaus am kommenden Sonntag.

 

Mittelfristige Entwicklung bis Ostern

 

Die Wetterentwicklung in der Karwoche und Richtung Ostern ist sehr unsicher, denn es kommt auf die Positionen der Druckverteilungen an. Insgesamt bleibt es hoher Druck erhalten, so dass freundliches Wetter überwiegen sollte. Aber die Temperaturspanne ist sehr groß und reicht von einstelligen Höchstwerten, Schneeschauern und Nachtfrost bis hin zu 20 bis 26 Grad im Laufe der Karwoche. Liegt das Hoch östlich von uns, würde im Uhrzeigersinn die sehr warme Luft aus Südeuropa zu uns kommen->Natur explodiert. Aber es gibt noch viele Berechnungen und sehen das Hoch westlich bis nördlich von uns und es würde temperaturmäßig eher bescheiden bleiben und Nachtfröste an der Tagesordnung sein. Selbst ein faules Ei mit Höhenkaltluft und Schnee ist nicht vom Tisch. Also insgesamt müssen wir die genauen Entwicklungen abwarten, denn es ist April und er macht nicht um sonst was er will. Daher die täglichen Vorhersagen auf Eifelwetter beachten.

Euer Andy

Cam Mützenich – 1
WetterCam1 der Wetterstation Mützenich
Cam Mützenich – 2
WetterCam2 der Wetterstation Mützenich
Auf Spurensuche

Andy Holz: Der Frühling 2018 in Bildern

Zum Beitrag

René Pelzer: Der Sommer 2016 in der Eifelregion: Einige Gewitter, Trockenheit und schöne Wetterstimmungen

Zum Beitrag

René Pelzer: "23.-26.10.2016 Monschau und das Rurtal an herrlichen Herbstabenden

Zum Beitrag

Andy Holz: Der Winter 2015/2016 in der Rureifel und im Hohen Venn

Zum Beitrag

Aktuelle Stunde vom 10.08.2019

René Pelzer: "Tornado richtet Verwüstungen in Luxemburg an"

Zum Beitrag

Aktuelle Stunde vom 16.06.2018

So war's: Der heiße Sommer 2003

Zum Beitrag

Aktuelle Stunde

Überschwemmungen und der Tornado von Raffelsbrand

Zum Beitrag

Gewitterjagd

Andy Holz mit Thomas Wamberg auf Gewitterjagd "Blitzintensive Gewitter am Niederrhein und der Jülicher Börde (23.06./24.06.2016)

Zum Beitrag

Andy Holz „Der Winter 2018/2019 in der Eifelregion“

Einige Impressionen inclusive "Blutmond"

Zum Beitrag

Auf Gewitterjagd in den USA

27.4.-2.6.2015 Gewitterjagd in der Tornado Alley in den USA

Zum Beitrag

Blühende Galmeiveilchen

17.8.2016 Morgens in der blühenden Galmeiflur am Schlangenberg bei Stolberg, mit Rene Pelzer.

Zum Beitrag

Sommerliche Spurensuche 2018

Der Sommer 2018 in Bildern Andy Holz auf sommerlicher Spurensuche

Zum Beitrag

Sommerliche Spurensuche 2019

Andy Holz "Der Frühsommer 2019 mit all seinen Facetten"

Zum Beitrag

So schön kann Herbst sein

Der Herbst 2018 in Bildern von Andy Holz

Zum Beitrag

So schön kann Herbst sein – Teil 2

22.10.2018 "Stimmungsvoller Sonnenaufgang über dem Rurtal als Abschiedsgeschenk des goldenen Oktobers" von René Pelzer

Zum Beitrag

Google Anzeige
Ab in die Luft

Andy und René gingen in die Luft Andy Holz: "Die Ballonfahrt- Hürtgenwald und Düren aus der Vogelperspektive (29.06.2016)"

Zum Beitrag

Astronomische Impressionen

Andy Holz "17.03. und 20.03.2015 Polarlichter und partielle Sonnenfinsternis in der Nordeifel

Zum Beitrag

René Pelzer: "21.1.2019 Totale Mondfinsternis an einem eiskalten frühen Morgen in der Nordeifel"

Zum Beitrag

Urlaub im Haus Mediterran

Sie brauchen eine Erholung vom Alltag? Unser Tipp: Machen Sie Urlaub im Haus Mediterran am Rursee

Zum Beitrag

Herbert’s Eck

Ein ganz besonderer Ort in der Eifel

Zum Beitrag

© 2019 - Eifelwetter
Betreiber: Bodo Friedrich