Dobbelstein Schwörer

Stark sein, wo andere nachgeben!

Webseite besuchen

Aktuelle Wetterwerte
Regionales Regenradar

Google Anzeige
Monatliche Wetterrückblicke

Wie war das Wetter noch... Karl-Josef Linden weiß die Antwort! Die ultimativen monatlichen Wetterrückblicke seit Januar 2001, bei www.eifelwetter.de

Zum Wetterarchiv

Andy Holz: „Sommer 2018 – Dolomiten und Stubaital“

Teil I: Dolomiten

Zum Bildbericht

Teil II: Stubaital

Zum Bildbericht

Frühling 2019 – Andy Holz: „18. bis 27. Mai 2019 – Dolomitentour 2019“

Zum Beitrag

René Pelzer „Sommer 2018“ – Dolomiten und Stubaital

Sommerliche Fotoreise in die Alpen

Zum Bildbericht

René Pelzer auf Gewitterjagd

Junigewitter in 2018 - Blitze über der Nordeifel

Zum Beitrag

Raffelsbrander Tornado

Andy Holz: "Tornado (bestätigt) über Hürtgenwald-Raffelsbrand am 27.05.2016

Zum Beitrag

René Pelzer: 27.5.2016 Tornadischer Schauer in der Nordeifel und weitere Gewitter in der Eifelregion

Zum Beitrag

René Pelzer „Frühling 2019“

28.4.2019 Malerische Abendstimmung bei Kesternich nach windigem Aprilwetter

Zum Beitrag

René Pelzer „Sommer 2019“

"4.6.2019 Geniale abendliche Gewitterlinie von hinter Lüttich bis in die Rureifel"

Zum Beitrag

René Pelzer: „Herbst 2019“

10.11.2019 Magischer Sonnenaufgang mit Raureif und Nebel in der Nordeifel

Zum Beitrag

René Pelzer: „Winter 2020“

27.-28.2.2020 Wintergastspiel mit wunderschönem Sonnenaufgang über dem Rursee

Zum Beitrag

Unwetter in der Region

Andy Holz "05. und 06.06.2015- Shelfcloud, Superzelle und Blitzspektakel von Mons bis Koblenz

Zum Beitrag

René Pelzer: 5.6.2015 Blitzreiche Gewitter mit Shelf- und Wallclouds von Mittelbelgien bis zum Rursee

Zum Beitrag

Andy Holz & Thomas Wamberg "09.06.2014: Das NRW-Unwetter am Pfingstmontag

Zum Beitrag

René Pelzer "9.6.2014 Denkwürdige Gewitterlinie mit genialem Abendrot in der Nordeifel"

Zum Beitrag

7 Tage Wetter Vorschau erstellt am 05.06.2020 um 07:28 Uhr
Freitag
05.06.20
kräftiger Regen
12°C / 18°C
NW:
75 %
ST:
3 Std.
WR:
SW
W:
14
km/h
Samstag
06.06.20
leichter Regen
11°C / 17°C
NW:
75 %
ST:
5 Std.
WR:
W
W:
25
km/h
Sonntag
07.06.20
leichte Regenschauer
11°C / 17°C
NW:
40 %
ST:
7 Std.
WR:
SW
W:
20
km/h
Montag
08.06.20
leichte Regenschauer
13°C / 18°C
NW:
55 %
ST:
6 Std.
WR:
SW
W:
13
km/h
Dienstag
09.06.20
Stark Bewölkt
14°C / 20°C
NW:
10 %
ST:
7 Std.
WR:
SW
W:
9
km/h
Mittwoch
10.06.20
Stark Bewölkt
16°C / 21°C
NW:
10 %
ST:
8 Std.
WR:
SW
W:
9
km/h
Donnerstag
11.06.20
Stark Bewölkt
18°C / 23°C
NW:
7 %
ST:
7 Std.
WR:
O
W:
8
km/h
Aktuelle Daten der Wetterstationen Mützenich
Station Trift 600 m ü.NN

Wetterkommentar erstellt am: 04.06.2020 um 20:06 Uhr
Kommentator:
Bodo Friedrich
Der Wetterkommentar

Die Schafe haben es in den nächsten Tagen nicht leicht. Frisch geschoren sehen sie sich jetzt einer kühlen Witterung ausgesetzt, die sich in unseren Breiten bis zu 80% einstellt. Ja, es ist die „Schafskälte“, die ihnen jetzt zusetzt, da sie traditionsgemäß am Frühlingsende ihres dichten Haarkleides beraubt werden. Und ausgerechnet kurz danach stellt sich das Wetter um. Haben wir noch am letzten Wochenende bis zum Mittwoch schönstes Frühsommerwetter genossen, gegrillt, schöne Spaziergänge oder Fahrradtouren unternommen, ist jetzt Schluss mit lustig, nicht nur für die Schafe. Ja, zwischen Hochdruck im Westen und Tiefdruck über Skandinavien fließt ungehindert über die Nordsee polare Luft nach Deutschland, die sich bei Wassertemperaturen von 10 bis 13 Grad kaum erwärmen kann. Somit ist das Prozedere festgelegt: Die Schafe müssen frieren und auch wir Menschen empfinden diese Luftwerte nicht als aufmunternd. Kurzum, auch wenn wir ob der kühlen Temperaturen ein wenig enttäuscht sind, sollten wir den Blick auf das Wohlfühlen der Natur richten. Der Donnerstag konnte zum Auffüllen der Wasserreserven bisher nur wenig in der Region beitragen. Wir konnten bisher an der Mützenicher Station 4,4 mm und an der Aachen-Brander-Station 4,8 mm ermitteln, und das ist einfach viel zu wenig, auch wenn der Regen sachte fiel, um dem Boden die Möglichkeit zu geben, so viel wie möglich an Nässe zu nutzen.

  Das Wetter wird präsentiert von PETERS SPORTTEAM Running Trekking Bergsport

 Nacht zum Freitag, 5. Juni 2020

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge ab, örtlich reißt die Wolkendecke auf und es bleibt so vielerorts trocken. Weiterhin befindet sich die Region in einer verhaltenden Nordwestströmung. Sie regelt die Temperaturen nach unten und erlaubt nur 4 Grad in der Hocheifel und 7 Grad in der Voreifel. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind. NW=65%

 Freitag, 5. Juni 2020

Am Freitag sind die Wolken dicht und es kann immer wieder teils schauerartig regnen. Zwischendurch gibt es noch wenige Auflockerungen mit etwas Sonne. Bei mäßigem Südwest bis Westwind ist es junifrisch mit 12 Grad im Hohen Venn. Um die 13 Grad sind es in Sourbrodt und in Blankenheim. Maximal 15 Grad sind es in Nideggen und Eupen. Bis zu 18 Grad können entlang der Mosel noch erreicht werden, in Aachen und Düren 17 Grad. NW=75%

 Samstag, 6. Juni 2020

Auch der Samstag wird unbeständig. Wir liegen im Einflussbereich eines Kurzwellentroges und es fällt zeitweise schauerartiger, teils gewittriger Regen. Die Sonne zeigt sich kaum. Es wird wieder kühler bei nur noch 11 Grad im Wallonischen Venn, 12 Grad in Jünkerath und Amel und 13 Grad im Mehren und Aremberg. In Gerolstein und Eisenschmitt werden 14 Grad gemessen und 15 Grad in Aachen und Eupen. Bis zu 17 Grad werden es an der Mosel bei Trier und in Ahrbrück. Dabei weht ein frischer bis starker Westwind, der das Wetter noch ungemütlicher gestaltet. NW=75%

 Sonntag, 7. Juni 2020

Am Sonntag ist es wechselnd bis stark bewölkt und die Sonne lugt ab und zu heraus. Örtlich kann es noch einzelne Schauer geben, aber trockene Momente sind häufiger anzutreffen. Es bleibt kühl mit 11 Grad im Brackvenn, 12 Grad in Hellenthal und Wirtzfeld, 13 Grad in Vossenack und Daun. Aachen und Heimbach kommen auf 15 Grad, Düren und Jülich auf 16 und maximal 17 Grad in Andernach und Kröf. Mäßiger Wind aus Südwest bis West mit frischen Böen. NW=40%

 Montag, 8. Juni 2020

Auch am Montag bleibt das Wetter noch kühl und unbeständig. Immer wieder können sich Schauer bilden, aber auch die Sonne bekommt ihren Platz am Himmel. Die Temperaturen steigen leicht an. In den höchsten Lagen Ostbelgiens und im Hohen Venn werden 13 Grad erreicht und 14 Grad in den Höhengebieten um Schleiden und in Kelberg. Bitburg und Gerolstein melden 15 Grad und 16 Grad verbuchen Mayen und Zell an der Mosel. Am Nordrand der Eifel wird es bei schwachem bis mäßigem Südwestwind am wärmsten mit 17 Grad in Eschweiler und 18 Grad in Ülpenich. NW=55%

 Dientag, 9. Juni 2020

Am Dienstag zeigen sich erste frohe Botschaften für uns Menschen. Zwar hat die Natur noch längst nicht genug Wasser getankt, aber wir nehmen dankbar zur Kenntnis, dass sich ein Höhenrücken herantastet, der den Regen weitgehend unterbindet und ein wenig Sonnenschein ermöglicht. Auch die Temperaturen zeigen Tendenzen, sich nach oben zu bewegen, auch wenn es ein wenig träge geschieht. Die Luftwerte im Bergland liegen bei 14 Grad und 16 Grad in Daun und Gerolstein. Aachen und das Bitburger Land bieten 17 Grad an und 18 bis 20 Grad das Ahr- und Moseltal. Mäßiger Westwind. NW=25%

Legende : NW=Niederschlagswahrscheinlichkeit

Prognostizieren das Wetter für die Eifel, die StädteRegion Aachen und Ostbelgien
Eifelwetter Eifelwetter Eifelwetter Eifelwetter Eifelwetter
Bodo Friedrich Andreas Holz Willy Küches Peter Schwarz Thomas Jansen
Google Anzeigen
Eifelwetter-Mobil
Eifelwetter Mobil, egal wo Sie sich befinden –
Unsere Eifelwetter
WetterApp bietet Ihnen zuverlässige Informationen. Einfach Betriebssystem und App hier für Apple und hier für Android auswählen und gleich auf Ihrem Endgerät installieren!
Start
Cam Mützenich – 1
WetterCam1 der Wetterstation Mützenich
Cam Mützenich – 2
WetterCam2 der Wetterstation Mützenich
Auf Spurensuche

Andy Holz: Der Frühling 2020 in Bildern

Zum Beitrag

René Pelzer: Der Sommer 2016 in der Eifelregion: Einige Gewitter, Trockenheit und schöne Wetterstimmungen

Zum Beitrag

René Pelzer: "23.-26.10.2016 Monschau und das Rurtal an herrlichen Herbstabenden

Zum Beitrag

Andy Holz: Der Winter 2015/2016 in der Rureifel und im Hohen Venn

Zum Beitrag

Aktuelle Stunde vom 10.08.2019

René Pelzer: "Tornado richtet Verwüstungen in Luxemburg an"

Zum Beitrag

Aktuelle Stunde vom 16.06.2018

So war's: Der heiße Sommer 2003

Zum Beitrag

Aktuelle Stunde

Überschwemmungen und der Tornado von Raffelsbrand

Zum Beitrag

Gewitterjagd

Andy Holz mit Thomas Wamberg auf Gewitterjagd "Blitzintensive Gewitter am Niederrhein und der Jülicher Börde (23.06./24.06.2016)

Zum Beitrag

Andy Holz „Der Winter 2018/2019 in der Eifelregion“

Einige Impressionen inclusive "Blutmond"

Zum Beitrag

Auf Gewitterjagd in den USA

27.4.-2.6.2015 Gewitterjagd in der Tornado Alley in den USA

Zum Beitrag

Blühende Galmeiveilchen

17.8.2016 Morgens in der blühenden Galmeiflur am Schlangenberg bei Stolberg, mit Rene Pelzer.

Zum Beitrag

Sommerliche Spurensuche 2018

Der Sommer 2018 in Bildern Andy Holz auf sommerlicher Spurensuche

Zum Beitrag

Sommerliche Spurensuche 2019

Andy Holz "Der Frühsommer 2019 mit all seinen Facetten"

Zum Beitrag

So schön kann Herbst sein

Der Herbst 2018 in Bildern von Andy Holz

Zum Beitrag

So schön kann Herbst sein – Teil 2

22.10.2018 "Stimmungsvoller Sonnenaufgang über dem Rurtal als Abschiedsgeschenk des goldenen Oktobers" von René Pelzer

Zum Beitrag

Google Anzeige
Ab in die Luft

Andy und René gingen in die Luft Andy Holz: "Die Ballonfahrt- Hürtgenwald und Düren aus der Vogelperspektive (29.06.2016)"

Zum Beitrag

Astronomische Impressionen

Andy Holz "17.03. und 20.03.2015 Polarlichter und partielle Sonnenfinsternis in der Nordeifel

Zum Beitrag

René Pelzer: "21.1.2019 Totale Mondfinsternis an einem eiskalten frühen Morgen in der Nordeifel"

Zum Beitrag

Urlaub im Haus Mediterran

Sie brauchen eine Erholung vom Alltag? Unser Tipp: Machen Sie Urlaub im Haus Mediterran am Rursee

Zum Beitrag

Herbert’s Eck

Ein ganz besonderer Ort in der Eifel

Zum Beitrag

© 2019 - Eifelwetter
Betreiber: Bodo Friedrich