Dobbelstein Schwörer

Stark sein, wo andere nachgeben!

Webseite besuchen

Aktuelle Wetterwerte
Regionales Regenradar

Google Anzeige
Monatliche Wetterrückblicke

Wie war das Wetter noch... Karl-Josef Linden weiß die Antwort! Die ultimativen monatlichen Wetterrückblicke seit Januar 2001, bei www.eifelwetter.de

Zum Wetterarchiv

Großer Bildbericht

René Pelzer: "Großer Bildbericht über den Herst 2016" 28.9./5.10.2016 Traumhafte Herbstfarben und Lichtstimmungen im Nationalpark Eifel

Zum großen Bildbericht

René Pelzer in Lüttich

René Pelzer fotografierte in Lüttich 31.7.-1.8.2016 Ein Abend und eine Nacht in Lüttich: die neue Stadtachse vom Bahnhof Guillemins und Aussichtspunkte

Zum Beitrag

Schöne Seiten abgewinnen

Andy Holz: Dem Sommer seine schönen Seiten abgewinnen Der Sommer 2016 in der Eifelregion

Zum Beitrag

René Pelzer: “Herbst 2016”

"Der Herbst 2016 in der Eifelregion und darüber hinaus"

Zum Beitrag

Der Winter 2017/2018 in der Eifelregion

Andy Holz: "Ein paar Impressionen vom Lammersdorfer Wald am 2. Dezember"

Zum Beitrag

Unwetter in der Region

Andy Holz "05. und 06.06.2015- Shelfcloud, Superzelle und Blitzspektakel von Mons bis Koblenz

Zum Beitrag

René Pelzer: 5.6.2015 Blitzreiche Gewitter mit Shelf- und Wallclouds von Mittelbelgien bis zum Rursee

Zum Beitrag

Andy Holz & Thomas Wamberg "09.06.2014: Das NRW-Unwetter am Pfingstmontag

Zum Beitrag

René Pelzer "9.6.2014 Denkwürdige Gewitterlinie mit genialem Abendrot in der Nordeifel"

Zum Beitrag

Chasing im Sommer 2016

René Pelzer: 23.-24.6.2016 Schwere Nachtgewitter von Nordostbelgien bis in den Niederrhein

Zum Beitrag

Raffelsbrander Tornado

Andy Holz: "Tornado (bestätigt) über Hürtgenwald-Raffelsbrand am 27.05.2016

Zum Beitrag

René Pelzer: 27.5.2016 Tornadischer Schauer in der Nordeifel und weitere Gewitter in der Eifelregion

Zum Beitrag

Mal über den Tellerand schauen – Von der Rur zur Ruhr

René Pelzer: "4./5.12.2016 Ein wunderschöner Winterabend auf den Spuren der Stahlherstellung in Duisburg: Landschaftspark und aktive Stahlwerke"

Auf nach Duisburg

Aktuelle Daten der Wetterstationen Mützenich
Station Trift 600 m
Temperatur-Grafik
7 Tage Wetter Vorschau erstellt am 25.02.2018 um 10:41 Uhr
Donnerstag
01.03.18
leichte Schneeschauer
-7°C / -2°C
NW:
30 %
ST:
5 Std.
WR:
O
W:
26
km/h
Freitag
02.03.18
kräftige Schneeschauer
-5°C / 0°C
NW:
50 %
ST:
3 Std.
WR:
SO
W:
26
km/h
Samstag
03.02.18
Stark Bewölkt
5°C / 8°C
NW:
35 %
ST:
3 Std.
WR:
S
W:
32
km/h
Sonntag
25.02.18
Sonnig
-5°C / 1°C
NW:
1 %
ST:
9 Std.
WR:
NO
W:
30
km/h
Montag
26.02.18
Leicht Bewölkt
-7°C / -1°C
NW:
1 %
ST:
6 Std.
WR:
O
W:
30
km/h
Dienstag
27.02.18
leichte Schneeschauer
-6°C / -1°C
NW:
25 %
ST:
5 Std.
WR:
NO
W:
22
km/h
Mittwoch
28.02.18
leichte Schneeschauer
-7°C / -3°C
NW:
35 %
ST:
4 Std.
WR:
NO
W:
26
km/h
Wetterkommentar erstellt am: 24.02.2018 um 20:10 Uhr
Kommentator:
Bodo Friedrich
Der Wetterkommentar

Die Ruschenpeitsche, Kältekeule, minus 20 Grad und kälter, so geistert es nicht nur durch die Boulevardpresse. Insbesondere die „Russenpeitsche“ wurde in den letzten Tagen als Begriff arg strapaziert. Sehen wir uns allerdings die Luftströmung an, lässt diese Russland außen vor. Die kalten Luftmassen stammen aus dem hohen Norden, dafür sorgt Hoch Hartmut mit einem Kerndruck von 1045 hPa über Schweden. Die Temperaturen dort betragen am Sonntagmorgen minus 27 Grad, die Kaltluft tritt danach ihren Weg in Richtung Südwesten an, streift allenfalls Weißrussland, überquert die 3 bis 4 Grad warme Ostsee, verliert dort ihre bissige Kälte, wirft den Nordlichtern Schnee vor die Tür und kommt bei uns mit minus 5 Grad in der Hochlage und plus 1 bis 4 Grad in den Niederungen an. Wo bitte ist da die Russenpeitsche oder Kältekeule? Zugegeben, die Nachtemperaturen sinken in den strengfrostigen Bereich, was aber der nächtlichen Ausstrahlung unter einem sternenklaren Himmel und auch dem Schnee in der Hochlage geschuldet ist. Und da kommen wir zu einem entscheidenden Punkt: Das Bibbern ist weniger den objektiv gemessenen Temperaturen anzulasten, als dem Wind, der in der Tat als „eiskalt“ empfunden wird. So relativiert sich einiges: Die Russenpeitsche gibt es nicht und die Kältekeule nährt sich aus unserem subjektiven Temperaturempfinden.

 Nacht zum Sonntag, 25. Februar 2018

Die Nacht zum Sonntag verläuft meist sternenklar. Die Temperaturen sinken zum frühen Morgen mit -10 Grad auf den Höhen und -13 Grad in den Hochtalmulden in den strengfrostigen Bereich. In den Niederungen der Voreifel stehen -7 bis -8 Grad an. Mäßiger Nordwestwind, der sehr kalt daherkommt. NW=0%

 Sonntag, 25. Februar 2018

Am Sonntag bleibt es unter Hochdruck bei sonnigem Winterwetter und meist wolkenlosem Himmel. Die Kältezufuhr verstärkt sich und drückt die Temperaturen noch ein wenig nach unten. In den Kammlagen an Baraque Michel und dem Weißen Stein messen wir -4 Grad, die Höhendörfer rund um Kalterherberg und Büllingen bieten -3 Grad an, -2 Grad notieren wir in der Vulkaneifel an den Dauner Maaren, in Gerolstein und Prüm stehen -1 Grad an, Aachen und Düren melden 0 Grad und Trier und Dernau schließen mit 1 bis 2 Grad ab. Mäßiger, teils böig frischer Nordostwind. NW=1%

 Montag, 26. Februar 2018

Am Montag sind die überaus sonnigen Tage gezählt. Die Sonnenstunden fahren auf 4 bis 5 Stunden zurück, denn es ziehen dichtere Wolkenbänke durch. Die Nacht zuvor bleibt mit bis -12 Grad in den Hochtalmulden streng frostig. Auch tagsüber verbleit die Region verbreitet im Frostbereich. Oft sind es nur um -6 Grad am Mont-Rigi und an der Hohen Acht. Bis zu -5 Grad stehen in Daun und Gerolstein parat. Selbst am Rursee und in Eupen ist bei -3 Grad Schluss. In der Voreifel und an der Mosel werden -1 Grad erreicht. Mäßiger, in Böen eisiger Ostwind. NW=1%

 Dienstag, 27. Februar 2018

Auch am Dienstag dürfen wir keinen lupenreinen Himmel mehr erwarten. Die Sonnenstunden schrumpfen auf 3 bis 4 Stunden zusammen, die Niederschlagsneigung nimmt leicht zu, und gelegentlich gehen ein paar Schneeflocken nieder. Die Temperauren steigen nach einer strengfrostigen Nacht auf -6 Grad in der Kammlage sowie in den Höhendörfern. Gerolstein und Aachen bieten -5 Grad an, im Ahr- und Moseltal werden -3 bis -1 Grad erreicht. Mäßiger Nordostwind. NW=25%

 Mittwoch, 28. Februar 2018

Der Mittwoch bereitet dem Februar ein winterliches Ende. Nach sehr kalter Nacht bleibt es tagsüber bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken. Eventuell gibt es auch geringe Schneegaben. Die Höchstwerte bleiben mit -7 Grad auf dem Vennplateau, -5 Grad um Blankenheim, -4 Grad in Bitburg und Lontzen sowie -3 Grad in Euskirchen, Herzogenrath und Cochem im Dauerfrostbereich. Mäßiger, böiger Wind aus Nordost bis Ost. NW=35%

 Donnerstag, 1. März 2018

Der Donnerstag, als Einstieg in den meteorologischen Frühling, zeigt sich weiter dem Winter zugetan. Oftmals ist es sonnig, auch ist eine leichte Frostabschwächung zu erkennen, doch sind die Temperaturen eindeutig winterlich. -4 Grad stehen in der Kammlage an und -3 Grad erwarten wir in den Höhendörfern. -2 Grad messen wir in Bleialf und St. Vith, -1 Grad in Aachen und Stolberg und 1 Grad in Ahrweiler und Cochem. In Böen frischer Ostwind. NW=10%

Legende : NW=Niederschlagswahrscheinlichkeit

BRF PODcast
Prognostizieren das Wetter für die Eifel, die StädteRegion Aachen und Ostbelgien
Eifelwetter Eifelwetter Eifelwetter Eifelwetter
  Bodo Friedrich   Andreas Holz   Willy Küches   Peter Schwarz
Eifelwetter Chatbox
Google Anzeigen
Eifelwetter-Mobil
Eifelwetter Mobil, egal wo Sie sich befinden –
Unsere Eifelwetter
WetterApp bietet Ihnen zuverlässige Informationen. Einfach Betriebssystem und App hier für Apple und hier für Android auswählen und gleich auf Ihrem Endgerät installieren!
Außergewöhnliche Bilder
Der Eifelkalender 2018
Der Huertgenwaldkalender 2018
Cam Mützenich – 1
WetterCam1 der Wetterstation Mützenich
Cam Mützenich – 2
WetterCam2 der Wetterstation Mützenich
Auf Spurensuche

Andy Holz: Der Frühling 2017 in der Eifelregion

Zum Beitrag

René Pelzer: Der Sommer 2016 in der Eifelregion: Einige Gewitter, Trockenheit und schöne Wetterstimmungen

Zum Beitrag

René Pelzer: "23.-26.10.2016 Monschau und das Rurtal an herrlichen Herbstabenden

Zum Beitrag

Andy Holz: Der Winter 2015/2016 in der Rureifel und im Hohen Venn

Zum Beitrag

Aktuelle Stunde

Überschwemmungen und der Tornado von Raffelsbrand

Zum Beitrag

Gewitterjagd

Andy Holz mit Thomas Wamberg auf Gewitterjagd "Blitzintensive Gewitter am Niederrhein und der Jülicher Börde (23.06./24.06.2016)

Zum Beitrag

Andy Holz “Winter 2016/17”

Die schönsten Momente des Winters 2016/2017 in der Eifelregion

Zum Beitrag

Auf Gewitterjagd in den USA

27.4.-2.6.2015 Gewitterjagd in der Tornado Alley in den USA

Zum Beitrag

Blühende Galmeiveilchen

17.8.2016 Morgens in der blühenden Galmeiflur am Schlangenberg bei Stolberg, mit Rene Pelzer.

Zum Beitrag

Sommerliche Spurensuche

Der Sommer 2017 in der Eifelregion Andy Holz auf sommerlicher Spurensuche

Zum Beitrag

So schön kann Herbst sein

Der Herbst 2017 in der Eifelregion mit Andy Holz

Zum Beitrag

Urlaub im Haus Mediterran

Sie brauchen eine Erholung vom Alltag? Unser Tipp: Machen Sie Urlaub im Haus Mediterran am Rursee

Zum Beitrag

Der Rursee brennt

Rursee in Flammen mit dem fantastischen Höhenfeuerwerk und Livemusik

Zum Beitrag

Google Anzeige
Orangefarbigen Leuchten

15.8.2017 René Pelzer: "Es ging los mit mit orangefarbigen Leuchten" Gewitter im magischen Abendlicht in der Nordeifel

Zum Beitrag

Ab in die Luft

Andy und René gingen in die Luft Andy Holz: "Die Ballonfahrt- Hürtgenwald und Düren aus der Vogelperspektive (29.06.2016)"

Zum Beitrag

Astronomische Impressionen

Andy Holz "17.03. und 20.03.2015 Polarlichter und partielle Sonnenfinsternis in der Nordeifel

Zum Beitrag

René Pelzer: "5.-6.7.2016 Sehr helle und weit ausgedehnte leuchtende Nachtwolken am Blausteinsee

Zum Beitrag

Herbert’s Eck

Ein ganz besonderer Ort in der Eifel

Zum Beitrag

© 2018 - Eifelwetter
Betreiber: Bodo Friedrich